Eilmeldung

Eilmeldung

Presse: Société Générale will BNP Paribas übernehmen

Sie lesen gerade:

Presse: Société Générale will BNP Paribas übernehmen

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Großbank Société Générale prüft laut Presseberichten eine Annäherung an den heimischen Konkurrenten BNP Paribas. Zugleich habe sie Pläne für ein Zusammengehen mit der italienischen UniCredit aufgegeben. Durch eine Verbindung mit BNP würde Vorstandschef Daniel Bouton seine Société Générale vor Übernahmen schützen. Wegen der zu erwartenden Stellenstreichungen dürfte die Operation aber Kritik erzeugen.

Gemessen am Börsenwert von etwa 82 Milliarden Euro ist BNP Paribas die größte Bank in Frankreich. Die Société Générale folgt dahinter mit 66 Milliarden Euro.

Nach einem Bericht der Pariser Wirtschaftszeitung Les Echos beauftragte die Société Générale die Beratungsfirma Morgan Stanley zu prüfen, ob eine freundliche oder feindliche Annäherung an den Rivalen sinnvoll sei. Dies wollte die Société Générale nicht kommentieren.

Seit des gescheiterten Übernahmeangriffe der BNP auf die Société Générale 1999 ist das Verhältnis zwischen den Chefetagen der beiden Finanzriesen gespannt. Damals beendete die Banque de France als Aufsichtsbehörde einen Monate langen Kampf und untersagte am Ende den Zusammenschluss. Analysten sehen heute einen Konsolidierungsdruck in der Branche.