Eilmeldung

Eilmeldung

EADS-Strategiedirektor Gut tritt zurück - mit Millionenabfindung

Sie lesen gerade:

EADS-Strategiedirektor Gut tritt zurück - mit Millionenabfindung

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem internen Streit ist ein Top-Manager des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS zurückgetreten. Strategiedirektor Jean-Paul Gut wird nun die Airbus-Mutter zum 1. Oktober verlassen. Gegenüber der Pariser Zeitung Figaro machte der Franzose Meinungsverschiedenheiten über die Integration der Marketingorganisation geltend. Über diesen Schritt Guts war indes seit Wochen spekuliert worden.

Ebenfalls Gegenstand von Spekulationen war zunächst die Höhe der Abfindung. Gut wies gegenüber dem Figaro Gerüchte zurück, er werde zwölf Millionen Euro Abschiedsgeld erhalten.

Abfindungen von Top-Managern sind in Frankreich zu einem hitzigen politischen Thema geworden.
Dies gilt besonders im Zusammenhang mit der Airbus-Mutter EADS, die im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch von 94 Prozent erlitt. Schlagzeilen machte etwa Ex-EADS-Vorstandschef Noel Forgeard, der sich seinen Abgang mit achteinhalb Millionen Euro vergolden ließ.

Gut erhält dagegen lediglich gemäß den im Arbeitsvertrag getroffenen Vereinbarungen zwei Jahresgehälter, also rund 2,8 Millionen Euro. Der Manager will den Konzern auch weiterhin beraten und mit Investoren zusammenführen. Gut werden exzellente Kontakte nach Asien und in den Nahen Osten nachgesagt.