Eilmeldung

Eilmeldung

Hamas-Bewegung feiert Sieg im Gazastreifen

Sie lesen gerade:

Hamas-Bewegung feiert Sieg im Gazastreifen

Schriftgrösse Aa Aa

Grün ist hier im Gazastreifen die Farbe des Tages – Grün: das ist die Farbe der Hamas. Tagelang haben sich die verfeindeten Palästinensergruppen Hamas und Fatah bekämpft; Grün ist jetzt auch die Farbe des Sieges. Der Gazastreifen ist fest in der Hand der Hamas, alle Stützpunkte der Fatah erobert, ihre Kämpfer vertrieben. Bis in den äußersten Süden kontrolliert die Hamas das Gebiet, bis zum Grenzübergang Rafah nach Ägypten.

Anführer der radikalislamischen Hamas sprechen von einer zweiten Befreiung: nach dem Abzug der Israelis vor zwei Jahren jetzt der Sieg über die “Verräter” von der gemäßigten Fatah. Deren Hochburg bleibt aber das Westjordanland, das zweite und größere Palästinensergebiet. Hier kann die Fatah trotz ihrer gründlichen Niederlage noch Stärke zeigen, hier ist die Farbe des Tages Gelb.

In mehreren Städten wie in Bethlehem bilden sich Kundgebungen gegen die Hamas. Eine Nachrichtenagentur meldet sogar, dass die Fatah den Hamas-Mitgliedern ein Ultimatum stellt. 48 Stunden haben sie demnach Zeit, um das Westjordanland zu verlassen – sonst würden sie festgenommen.

Das Rote Kreuz hat jetzt eine Bilanz der Kämpfe gezogen: 116 Tote, mehr als fünfhundert Verletzte. Was nicht in der Bilanz steht: Die schwere Krise, in die die Palästinenser sich selbst innerhalb weniger Tage gebracht haben.