Eilmeldung

Eilmeldung

Israel will Gazastreifen weiter isolieren - Benzinlieferungen eingefroren

Sie lesen gerade:

Israel will Gazastreifen weiter isolieren - Benzinlieferungen eingefroren

Schriftgrösse Aa Aa

Die Situation in den Palästinensergebieten wird immer angespannter. Israel hat angekündigt, den Gazastreifen weiter zu isolieren. Laut Medienberichten will Israel nicht nur den Schmuggel von Waffen und Munition, sondern auch den Transport internationaler Hilfsgüter sowie finanzielle Transfers in die Palästinensergebiete blockieren. In einem ersten Schritt fror ein israelisches Mineralölunternehmen Benzinlieferungen in den Gazastreifen ein. Allerdings könnte Israel sich bereit erklären, Teile der gesperrten Steuereinnahmen an die palästinensische Notstandsregierung zu überweisen.

Die Lage im Gazastreifen hat sich unterdessen etwas beruhigt. Augenzeugen berichteten von Milizen, die gegen Plünderer vorgingen. Hunderte Palästinenser versammelten sich vor einem Markt in Khan Younis, wo das UN-Hilfswerk UNRWA Nahrungsmittel und Güter des täglichen Bedarfs verteilte. Der Grenzübergang Eres zwischen Israel und dem Gaza-Streifen ist nach wie vor gesperrt. Hunderte der Fatah nahe stehende Palästinenser versuchten dennoch, über Israel ins Westjordanland zu entkommen. Augenzeugen berichteten von Warnschüssen der israelischen Armee.