Eilmeldung

Eilmeldung

Mit Luxus in die Lüfte - Business-Jets auf dem Luftfahrtsalon in Le Bourget

Sie lesen gerade:

Mit Luxus in die Lüfte - Business-Jets auf dem Luftfahrtsalon in Le Bourget

Schriftgrösse Aa Aa

Krise oder nicht – Luxus ist immer gefragt, auch beim Flugzeugbau. Beim diesjährigen Salon in Le Bourget bei Paris machen nicht nur Großraummaschinen von sich reden, sondern auch die kleinen aber feinen Business-Jets.

Der letzte Schrei von Boeing: die 777. Ausgestattet mit einer simplen Ersten Klasse und mit acht Suiten, die an Komfort nichts zu wünschen übrig lassen. Die Decke des Innenraums ändert ihre Farbe und erinnert an das Sternen-Firmament.

Da will die Konkurrenz von Cessna und Gulfstream nicht nachstehen, beide seit vielen Jahren erfolgreiche Anbieter von Business-Jets.

Der Vize-Präsident des französischen Flugzeugbauers Dassault beschreibt die typischen Kunden: “75 Prozent unserer Klienten sind Weltkonzerne, die überall auf dem Globus Niederlassungen haben”, sagt Yves Robins. “Sie wollen ihre Reisezeit auf ein Minimum reduzieren. Ein Fünftel sind Regierungen. Präsident Putin etwa fliegt in einer Falcon. Die restlichen fünf Prozent gehen auf den internationalen Jet-Set zurück.”

Also, alles Leute, die bei ihrem Reisebudget auf den Tausender nicht zu schauen brauchen. Dafür haben sie auch alle Annehmlichkeiten – von der Möglichkeit, auf großen und kleinen Flughäfen zu landen, bis hin zu aufmerksamen Details wie dem goldenen Sicherheitsgurt.