Eilmeldung

Eilmeldung

Wetterkapriolen zum Sommeranfang

Sie lesen gerade:

Wetterkapriolen zum Sommeranfang

Schriftgrösse Aa Aa

Als am Donnerstagabend um 20.06 MESZ die Sonne ins Tierkreiszeichen Krebs eintrat, begann auf der Nordhalbkugel der Sommer. In Südeuropa stöhnen die Menschen schon seit Tagen über Temperaturen um die 40 Grad. In Rumänien und Kroatien machen hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit den Menschen zu schaffen. Besorgt stellten Ärzte
eine deutlich höhere Zahl von Hirnschlägen bei Jugendlichen fest.

In Griechenland rief der Energieversorger PPC die Bevölkerung auf, Klimalangen abzuschalten und auf die Benutzuung elekrtischen Herde und Waschmaschinen zu verzichten, um Stromausfällen vorzubeugen. Hochbetrieb herrscht an den Stränden des Mittelmeres.

In Nordeuropa fällt der Sommeranfang dagegen buchstäblich ins Wasser. In der westenglischen Grafschaft Shropshire setzten sintflutartige
Regenfälle mehrere Straßen unter Wasser, Bahndämme wurden unterspült.

Auch in der Westschweiz wurden Bahnverbindungen und Autobahnen unterbrochen. Im Kanton Schwyz tobte das schwerste Unwetter seit
Jahrzehnten.

Auf dem Frankfurter Flughafen mussten wegen schlechter Sicht und Aquaplaning-Gefahr mehr als 100 Flüge gestrichen werden.