Eilmeldung

Eilmeldung

Brown übernimmt Führung der Labour-Partei

Sie lesen gerade:

Brown übernimmt Führung der Labour-Partei

Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Schatzkanzler Gordon Brown übernimmt an diesem Sonntag den Vorsitz der Labour-Partei. Es gilt als sicher, dass die Delegierten des Sonderparteitages in Manchester den 56-Jährigen Schotten an ihre Spitze wählen werden. Am kommenden Mittwoch wird er dann die Nachfolge von Tony Blair als Premierminister antreten. Brown erreicht damit wohl eines seiner Lebensziele: Mehr als zehn Jahre stand er im Schatten Blairs, jetzt kann er Politik an der Spitze der Regierung machen. Brown bereitet die Briten darauf vor; den Nationalen Gesundheitsdienst etwa will er modernisieren – aber nicht auf Kosten der Patienten. Brown wurde als Teenager Labour-Mitglied, im Jahr 1983 wurde er erstmals ins Unterhaus gewählt. Dort teilte er sich ein Büro mit einem anderen Hoffnungsträger, mit Tony Blair, dem er zunächst den Vortritt ließ. Zusammen entwickelten sie das Projekt New Labour, jetzt wird Brown es weiterführen. Wenige Tage vor seinem Rücktritt als Regierungschef ist Blair indes am Samstag zu einem Abschiedsbesuch mit Papst Benedikt XVI. im Vatikan zusammengetroffen. Die Privataudienz steht im Zusammenhang mit anhaltenden Gerüchten, Blair wolle zum katholischen Glauben konvertieren und dafür den Segen des Papstes erbitten.