Eilmeldung

Eilmeldung

Keine Überraschung bei Labour-Vorsitz - Brown folgt auf Blair

Sie lesen gerade:

Keine Überraschung bei Labour-Vorsitz - Brown folgt auf Blair

Schriftgrösse Aa Aa

Der neue Vorsitzende der britischen Labour-Partei heißt Gordon Brown. Erwartungsgemäß bestätigten die Delegierten des Parteitags den 56-jährigen Schotten als Nachfolger Tony Blairs. Damit kann sich der bisherige Schatzkanzler nun einen Lebenstraum erfüllen – und Blair auch an der Spitze der Regierung nachfolgen. Wenn dieser wie angekündigt am kommenden Mittwoch zurücktritt.

Diese Woche sei ein neuer Anfang und eine Chance der Erneuerung, so Brown vor den Delegierten in Manchester. Und: Seine Regierung werde die aller sein, verspricht er den Briten. Er wolle hart arbeiten und sein Bestmögliches tun. Er sei bereit, zu dienen.

Seine neue Aufgabe kann Brown mit Rückenwind antreten. Denn erstmals seit acht Monaten liegt Labour in Umfragen knapp vor den Konservativen. Als Stellvertreterin wird ihm mit Justizministerin Harriet Harman etwas überraschend eine Frau zur Seite stehen. Die 56-jährige setzte sich am Ende knapp gegen Bildungsminister Alan Johnston durch, der als Favorit galt.

Unterdessen haben auf den Straßen Manchesters tausende Demonstranten ihr erstes Anliegen an den designierten Regierungschef vorgetragen – den Rückzug der britischen Truppen aus dem Irak.