Eilmeldung

Eilmeldung

Spaniens Verteidigungsminister im Libanon

Sie lesen gerade:

Spaniens Verteidigungsminister im Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Bombenanschlag auf UN-Soldaten ist der spanische Verteidigungsminister Jose Antonio Alonso in den Libanon geflogen. Der Politiker will in der Ortschaft Mardschajun an einer Trauerfeier für die getöteten spanischen Soldaten teilnehmen. Bei dem Anschlag am Sonntag waren sechs Soldaten der internationaeln Truppe UNIFIL ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden verletzt. Medienberichten zufolge, machte das spanische Verteidiungsministerium die palästinensische Extremistengruppe Fatah al-Islam für den Anschlag verantwortlich. Die Fatah al-Islam soll nach Angaben des Verteidigungsministeriums mit Anschlägen gegen UNIFL gedroht haben.
Der Anschlag ereignete sich in der Nähe der südlibanesischen Ortschaft Mardschajun. Der Sprengsatz detonierte, als das gepanzerte Fahrzeug der Spanier vorbeifuhr. Bisher bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Trotz des Attentates will Spanien den Blauhelmeinsatz im Libanon fortsetzen. Die UNIFIL-Truppe besteht aus 13.000 Soldaten.