Eilmeldung

Eilmeldung

Serben erinnern an historische Schlacht

Sie lesen gerade:

Serben erinnern an historische Schlacht

Schriftgrösse Aa Aa

Serben haben im Kosovo an die historische Schlacht von 1389 erinnert. Auf dem Amselfeld unterlag die serbische Streitmacht unter Fürst Lazar I dem osmanischen Heer. An der Gedenkfeier nahmen auch radikale Serben teil. Sie trugen T-Shirts mit dem Foto des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic. Serbische Freischärler dürfen keine Demonstrationen abhalten.

Die Gedenkfeier findet auf dem Amselfeld von Gazimestan in der Nähe der Haupstadt Pristina statt. An der Feier dürfen nur Privatleute ohne Uniformen und Waffen teilnehmen. Die UN-Verwaltung hatte einen Marsch der Zsar-Lazar-Garde zu dem Amselfeld im Osten Kosovos verboten.

Der Historiker Enver Hoxhaj meint, dass diese Gedenkfeier in den vergangenen 20 Jahren von dem Milosovic-Regime für Nationalismus in Serbien genutzt habe. Die serbischen Teilnehmer der Gedenkfeier wurde in Bussen zu der Veranstaltung gebracht. Die NATO-Truppe beschützte sie auf der Anreise. Damit sollen Zusammenstöße mit den Albanern vermieden werden. Heute leben im Kosovo 90 Prozent Albaner. Diese fordern die Unabhängigkeit der serbischen Provinz. Serbien weist dies aber zurück. Stattdessen bietete sie eine weitgehende Autonomie an.