Eilmeldung

Eilmeldung

Fusionen und Übernahmen 2007 mit deutlich gestiegenem Volumen

Sie lesen gerade:

Fusionen und Übernahmen 2007 mit deutlich gestiegenem Volumen

Schriftgrösse Aa Aa

Die internationalen Fusionen und Übernahmen dürften 2007 deutlich höher liegen als im Vorjahr.
Darauf deuten die aktuellen Operationen vor allem im Bankensektor hin. So werden für die niederländische ABN Amro zwischen 66 und 71 Milliarden Euro geboten.

Die Dynamik dieser Aktivitäten folgt einigen mageren Jahren, wie der Chef von Morgan Stanley Frankreich, Rene Proglio, am Rande einer Investitionskonferenz in La Baule erklärt: “Bei den großen Finanzoperationen hatte es einen Höhepunkt in den Jahren 1999/2000 gegeben.
Danach folgte ein Jahr später der Absturz. Ab 2005 ging es dann wieder aufwärts. Und 2007 dürfte aller Voraussicht nach besser ausfallen als 2006.”

Allein im ersten Halbjahr gab es beim Volumen der Fusionen und Übernahmen ein Plus von 53 Prozent.
Damit gleicht sich Europa den USA immer weiter an.
Inzwischen hat Europa einen Umfang von 780 Milliarden Euro erreicht und bleibt damit nur knapp hinter den Amerikanern.

“Der Grund dafür”, so Rene Proglio, “liegt in der immer wichtigeren Rollen der privaten Investitionsfonds. Entstanden in den USA, setzen sie nun ihren Siegeszug in Europa fort. Und zwar zuerst in Großbritannien, dann auf dem Kontinent und nun auch zunehmend in Osteuropa.”

Inzwischen halten diese Fonds etwa ein Viertel des Volumens der Fusionen und Übernahmen – vier Mal so viel wie noch 2001. Tendenz steigend.