Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Festnahmen bei britischer Terrorfahndung

Sie lesen gerade:

Weitere Festnahmen bei britischer Terrorfahndung

Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Polizei hat nach dem Anschlag auf den Flughafen Glasgow zwei weitere Verdächtige festgenommen. Zuvor hatte die Polizei bereits fünf Personen inhaftiert, darunter eine Frau. Zwei der Festgenommen sind Ärzte. Alle Tatverdächtigen stammen aus dem Nahen Osten. Möglicherweise seien weitere Täter noch flüchtig, erklärte die Polizei; die Fahndung laufe weiter auf Hochtouren.

Nach Erkenntnissen der Ermittler ist eine mit El Kaida vernetzte Terror-Zelle für den Anschlag in Glasgow und die beiden zuvor vereitelten Versuche in London verantwortlich. In der Hauptstadt informierte Inenministerin Jacqui Smith das Parlament über die nächsten Schritte der Regierung. Der Terrorismus sei eine ernsthafte Bedrohung für alle, sagte die Ministerin. Die Volksverteter müssten dafür sorgen, dass die Ressourcen und Gesetze des Landes dieser Herausforderung gewachsen seien, um die gemeinsamen Werte des Landes vor dem Terror zu schützen.

Die Polizei erklärte, die Untersuchung der in Glasgow und London sichergestellten Autos habe außerordentlich wertvolle Hinweise gebracht; man werte außerdem tausende Stunden Aufzeichnungen von Überwachungskameras aus.
Für ganz Großbritannien blieb die höchste Terrorwarnstufe in Kraft.