Eilmeldung

Eilmeldung

Freigelassene Geisel Alan Johnston dankt Hamas

Sie lesen gerade:

Freigelassene Geisel Alan Johnston dankt Hamas

Schriftgrösse Aa Aa

Der freigelassene BBC-Reporter Alan Johnston ist in Jerusalem eingetroffen. Nach fast vier Monaten Geiselhaft zeigte sich der 45-jährige Brite bei einer Pressekonferenz mit ganz kurz geschnittenen Haaren und sagte: “Es ist ein unvorstellbar schönes Gefühl, wieder frei zu sein. Nur wer selbst einmal gefangen war, kann verstehen, was das für ein Gefühl ist, solch grundlegende Dinge wieder tun zu können, wie sich die Haare schneiden zu lassen.”

Als die Hamas die Macht im Gazastreifen übernommen habe, seien sich die Kidnapper plötzlich ihrer Sache nicht mehr so sicher gewesen, fuhr er fort. Sie seien nervöser geworden und er habe trotz allem wieder Hoffnung geschöpft. Ohne die Hamas wäre er “noch immer in jenem Raum”.

Johnston war am 12. März im Gazastreifen verschleppt worden. Die Entführer, denen Verbindungen zum Terrornetzwerk El Kaida nachgesagt werden, hatten zuletzt die Freilassung mehrerer ihrer Kämpfer verlangt und mit der Ermordung des Journalisten gedroht.