Eilmeldung

Eilmeldung

Verwirrung um Warnstreiks bei der Deutschen Bahn

Sie lesen gerade:

Verwirrung um Warnstreiks bei der Deutschen Bahn

Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland hat sich der Schienenverkehr wieder normalisiert. Warnstreiks der Lokführer sorgten am Morgen für zahlreiche Verspätungen und Zugausfälle. Das Mainzer Arbeitsgericht hatte die Arbeitsniederlegungen zwar verboten. Da der Beschluss jedoch erst nach Beginn der Streiks erging, war der Schienenverkehr in vielen Teilen Deutschlands bereits lahm gelegt.

Besonders betroffen waren Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg. Das Unternehmen Deutsche Bahn ist gegen die Forderungen der Gewerkschaft der Lokführer, die Einkommensverbesserungen von bis zu 31 Prozent und einen eigenen Tarifvertrag durchsetzen will.

Nicht beteiligt am Streik waren die Gewerkschaften Transnet und GDBA: Sie hatten gestern bereits einer ausgehandelten Lohnerhöhung für die Beschäftigten bei der Deutschen Bahn zugestimmt.