Eilmeldung

Eilmeldung

Mega-Fusion in der Bergbaubranche: Rio Tinto übernimmt Alcan

Sie lesen gerade:

Mega-Fusion in der Bergbaubranche: Rio Tinto übernimmt Alcan

Schriftgrösse Aa Aa

In der internationalen Bergbaubranche gibt es eine neue Mega-Fusion. Der anglo-australische Konzern Rio Tinto übernimmt den kanadischen Aluminiumriesen Alcan. Der Kaufpreis liegt bei rund 28 Milliarden Euro in bar. Das gaben beide Unternehmen in Montreal bekannt. Es handelt sich um die bedeutendste Akquisition durch einen Bergbaukonzern.

Mit einer Jahresproduktion von 4,4 Milliarden Tonnen werden Rio Tinto und Alcan zum größten Aluminiumhersteller der Welt. Sie lösen damit den bisherigen Branchenführer Rusal aus Russland ab, der ebenfalls aus einer Fusion hervorgegangen ist. Durch die Fusion mit Rio Tinto will Alcan ein feindliches Übernahmeangebot des US-Rivalen Alcoa abwehren, der 20 Milliarden Euro geboten hatte.

Analysten schließen indes eine Gegenofferte Alcoas nicht aus. Der US-Konzern hatte sich erst vor wenigen Tagen eine weitere Kreditlinie seiner Beraterbanken in Höhe von 22 Milliarden Euro gesichert.

Für Rio Tinto bedeutet der Kauf Alcans eine Verbreiterung seiner Produktpalette. Der Konzern konzentriert sich bislang auf andere Rohstoffe wie Eisenerz, Kupfer, Uran, Gold oder Diamanten. Mit Alcan kann Rio Tinto seine Aluminiumerzeugung vervielfachen.