Eilmeldung

Eilmeldung

Total pumpt vier Milliarden Euro in Schtokman-Erdgasprojekt mit Gazprom

Sie lesen gerade:

Total pumpt vier Milliarden Euro in Schtokman-Erdgasprojekt mit Gazprom

Schriftgrösse Aa Aa

Der französische Mineralölkonzern Total will in sein Joint venture im russischen Polarmeer bis zu vier Milliarden Euro investieren. Das gab Total-Vorstandschef Christophe de Margerie in Moskau bekannt. Er unterzeichnete dort ein Kooperationsabkommen mit dem Energieriesen Gazprom über die Erschliessung des Schtokman-Gasfeldes in der Barentssee.

Gemäss dieser Vereinbarung erhält Total eine Beteiligung von 25 Prozent an einer demnächst zu gründenden Gesellschaft. Gazprom behält mit 51 Prozent die Kontrolle.

Schtokman gilt als eines der grössten Erdgasfelder der Welt. Seine Reserven werden auf bis zu 3700 Milliarden Kubikmeter geschätzt. Das ist etwa anderthalb Mal so viel, wie Russland in den vergangenen 30 Jahren nach Europa geliefert hat.

Ab 2012 soll von dem Vorkommen im Polarmeer Erdgas durch die noch zu bauende Ostsee-Pipeline nach Deutschland gepumpt werden. Ein Jahr später soll der Transport von Flüssiggas per Schiff in die USA beginnen. Die Vereinbarung zwischen Gazprom und Total wurde in dieser Woche in einem Telefongespräch zwischen dem russischen Präsidenten Vladimir Putin und dessen französischen Kollegen Nicolas Sarkozy unter Dach und Fach gebracht.