Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffnung für bulgarische Krankenschwestern

Sie lesen gerade:

Hoffnung für bulgarische Krankenschwestern

Schriftgrösse Aa Aa

Die in Libyen verurteilten bulgarischen Krankenschwestern und der Arzt werden möglicherweise begnadigt – nachdem ihre Todesurteile noch am Mittwoch vom obersten Gericht des Landes bestätigt worden waren. Offenbar wurde mit den Familien der mit Aids infizierten Kinder eine Einigung gefunden und so das letzte Hindernis für eine Begnadigung ausgeräumt. Bulgarischen Medienberichten zufolge soll für jedes der mehr als vierhundert Kinder eine Million Dollar gezahlt werden.

Würden die Todesurteile in Gefängnisstrafen umgewandelt, könnten die Schwestern zu ihren Familien nach Hause zurück kehren – zusammen mit dem palästinensischen Arzt, der vor kurzem die bulgarische Staatsbürgerschaft angenommen hat. Dem Arzt und den Krankenschwestern wird vorgeworfen, die Kinder absichtlich mit dem Virus infiziert zu haben. Westliche Experten machen aber die miserable Hygiene im Krankenhaus für die Übertragung der Krankheit verantwortlich.