Eilmeldung

Eilmeldung

Tote und Verletzte bei Beben in Japan

Sie lesen gerade:

Tote und Verletzte bei Beben in Japan

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Beben der Stärke 6,8 sind in Japan zwei Menschen getötet und über 100 Menschen verletzt worden. Drei Atomreaktoren in der betroffenen Provinz Niigata schalteten automatisch ab. Ein Transformator in einer der Atomanlagen fing jedoch Feuer gefangen. Der japanische Fernsehsender NHK zeigte Bilder von aufsteigendem Rauch. Berichte über ein Austreten von Radioaktivität gab es nicht. In der Stadt Kashiwasaki stürzten Häuser ein. Es gibt zudem Berichte über geplatzte Wasserleitungen sowie Stromausfälle. Der Betrieb von Hochgeschwindigkeitszügen wurde unterbrochen. Einzelne Abschnitte von Autobahnen wurden vorübergehend für den Verkehr gesperrt. Das Beben war auch im 250 Kilometer entfernten Tokio zu spüren. Dort schwankten Augenzeugenberichten zufolge Gebäude. Das Zentrum lag rund 10 Kilometer unter dem Meeresboden vor der Provinz Niigata.