Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Gesprächsrunde über Nordkoreas Atomwaffenprogramm

Sie lesen gerade:

Neue Gesprächsrunde über Nordkoreas Atomwaffenprogramm

Schriftgrösse Aa Aa

In Peking beginnt eine neue Runde der Sechs-Parteien-Gespräche über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm. Nordkoreas Delegationschef Kim Kye Gwan sagte vor dem Abflug aus Pjöngjang, es müsse nun über den Zeitplan verhandelt werden, um die weiteren Verpflichtungen aus dem Abkommen vom Februar zu erfüllen.

Kim wollte noch am Dienstag mit seinem amerikanischen Kollegen Christopher Hill zusammentreffen.“Wir haben eine Menge Arbeit zu leisten, und wir müssen viel aufholen”, sagte der US-Delegationschef bei der Ankunft am Flughafen.
Auch Hill erklärte, es gehe nun um die zeitliche Abfolge der nächsten Schritte zur Beendigung des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms.
Am Montag hatten UN-Beobachter in Nordkorea bestätigt, dass der einzige funktionierende Atomreaktor des Landes tatsächlich abgeschaltet wurde. Die Abschaltung des Reaktors in Yongbyon war der erste praktische Erfolg der diplomatischen Bemühungen seit Beginn des internationalen Streits um Nordkoreas Atomwaffenprogramm Ende 2002. Nun stehen die Unterhändler vor der weitaus schwierigeren Aufgabe, Nordkorea dazu zu bringen, sein gesamtes Atomwaffenprogramm offenzulegen. Die neue Gesprächsrunde soll zwei Tage dauern.