Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtlingsdramen vor Teneriffa und Lampedusa: Dutzende Menschen ertrunken

Sie lesen gerade:

Flüchtlingsdramen vor Teneriffa und Lampedusa: Dutzende Menschen ertrunken

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Flüchtlingstragödie vor den Kanarischen Inseln sind wahrscheinlich rund 60 Menschen ertrunken. Nach offiziellen Angaben war das Boot mit mehr als 100 Afrikanern an Bord bei schwerer See gekentert, als ein Rettungskreuzer die Flüchtlinge an Bord nehmen wollte. 48 Insassen überlebten. Eine mehrstündige Suchaktion mit Schiffen und Flugzeugen blieb ohne Erfolg.

Unterdessen sind erneut mehr als 250 Flüchtlinge auf der süditalienischen Insel Lampedusa gelandet. Seit Montag kamen damit insgesamt rund 1000 illegale Einwanderer auf Lampedusa an – die Auffanglager sind bereits hoffnungslos überfüllt. 17 Immigranten ertranken am Mittwoch zwischen Libyen und Süditalien, darunter ein Kind und zwei Frauen. EU-Justizkommissar Franco Frattini forderte angesichts der Flüchtlingstragödien die EU-Staaten zu mehr Hilfe bei der Seenotrettung auf.