Eilmeldung

Eilmeldung

Moschee in Italien diente als terroristisches Trainingslager

Sie lesen gerade:

Moschee in Italien diente als terroristisches Trainingslager

Schriftgrösse Aa Aa

Sie gaben Kurse im Bombenbasteln oder Jumbojetfliegen, bunkerten Sprengstoff und Gift 5; in Italien entdeckte die Polizei in einer Moschee das Trainingslager einer terroristischen Vereinigung, eine regelrechte “Schule des Terrorismus”. Drei Marokkaner, ein Imam und zwei seiner Mitarbeiter, wurden unter dringendem Terrorverdacht festgenommen. In der Moschee am Stadtrand von Perugia soll auch an Waffen trainiert worden sein. Es habe Anleitungen gegeben, wie man einen Hinterhalt legt, sicher in Kampfzonen kommt.

Wie der italienische Außenminister Guilano Amato erklärte, sei sein Land vor zwei Jahren von den marokkanischen Behörden vor einem möglichen Anschlag auf eine Kirche in Bologna bzw. die Mailänder Metro gewarnt worden. Nun setze er sie von einem eventuellen Anschlag in Italien oder Marokko in Kenntnis.

Bei der Razzia wurden im Keller der Moschee auch mehrere Behälter mit Chemikalien beschlagnahmt. Die Festgenommenen sind Mitglieder einer extremistischen Gruppe, der Verbindungen zu Al Qaida nachgesagt werden. Sie sollen auch in die Anschläge in Madrid 2004 und Casablanca 2003 verwickelt gewesen sein.