Eilmeldung

Eilmeldung

Wald- und Buschbrände bei Hitzewelle in Italien

Sie lesen gerade:

Wald- und Buschbrände bei Hitzewelle in Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der seit Tagen anhaltenden Hitzewelle stehen in Italien zahlreiche Wald- und Buschgebiete in Flammen. Am schwersten betroffen ist die südliche Region Kalabrien sowie die Insel Sardinien. Auch in der Nähe der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo bei Rom wütete ein Feuer. Unterdessen sind Rettungskräfte am Strand von Peschici in der süditalienischen Region Apulien bemüht, mehr als 200 Touristen in Sicherheit zu bringen, die von einem Feuer eingeschlossen wurden. Rund einhundert weitere Touristen konnten bereits geborgen werden. Bisher kamen vier Menschen in den Flammen ums Leben.
Nach Angaben der Zivilschutzbehörde war in den meisten Fällen Fahrlässigkeit die Brandursache, doch habe es auch etliche Brandstiftungen gegeben. Der Chef der Zivilschutzbehörde, Guido Bertolaso, sprach von einem “Krieg” der Brandstifter gegen das Land: Viele dieser Kriminellen wollten auf diese Weise Bauland schaffen, sagte Bertolaso. Bei Lösch- und Bergungsarbeiten kam es zu mehreren Unfällen; der folgenreichste ereignete sich in den Abruzzen, wo ein Flugzeug des Zivilschutzes abstürzte. Der Pilot kam ums Leben, der Kopilot überlebte schwer verletzt.