Eilmeldung

Eilmeldung

Clearstream - Ermittlungen gegen Ex-Premier de Villepin eingeleitet

Sie lesen gerade:

Clearstream - Ermittlungen gegen Ex-Premier de Villepin eingeleitet

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen des Verdachts der Verleumdung hat die französische Justiz Ermittlungen gegen Dominique de Villepin eingeleitet. Der frühere französische Premierminister wurde heute zu seiner Rolle in der Clearstream-Affäre befragt. de Villepin verweigerte jedoch die Aussage. Die Einleitung des Verfahrens erlaubt ihm nun, Einsicht in die Akten zu nehmen. Künftig wolle er auf alle Fragen antworten. Die dürften sich allem darum drehen, warum der heutige Staatspräsident Nicolas Sarkozy auf einer gefälschten Liste als Empfänger von Schmiergeldzahlungen auftauchte. Auf Notizen des Ex-Generals Philippe Rondot stützt sich der Verdacht der Justiz, de Villepin habe eine Rufmordkampagne gegen den damaligen Innenminister lanciert. Erst vor einigen Wochen war de Villepins Pariser Wohnung durchsucht worden. Sarkozy hatte ein politisches Manöver vermutet, um seine Präsidentschaftskandidatur zu verhindern. Einer seiner innerparteilichen Rivalen soll von der Liste zumindest gewusst haben – der damalige Staatspräsident (und de-Villepin-Vertraute) Jacques Chirac. De Villepin wies erneut alle Anschuldigungen zurück. Niemals habe er Politikern nachspüren lassen. Zu keinem Zeitpunkt habe er sich an derartigen politischen Manövern beteiligt, so der Ex-Regierungschef beim Verlassen des Gerichtsgebäudes.