Eilmeldung

Eilmeldung

Zahl der Flutopfer steigt - England muss mit neuem Regen rechnen

Sie lesen gerade:

Zahl der Flutopfer steigt - England muss mit neuem Regen rechnen

Schriftgrösse Aa Aa

Der blaue Himmel über England trügt – den überschwemmten Orten droht weiteres Ungemach. Für die Nacht haben Meteorologen neue, heftige Regenfälle vorhergesagt. Bis zu 25 Millimeter Regen könnte in der Nacht in Mittelengland und Gloucestershire fallen, so ein Vertreter der Umweltbehörde. Erst gegen sechs Uhr morgens solle der Regen aufhören. Die Pegelstände könnten steigen. Die Einsatzkräfte haben inzwischen damit begonnen, die elektrische Anlagen gegen das Wasser zu sichern. Zumindest der Strom soll diesmal bleiben.

Die Polizei riefen dazu auf, zu Hause zu bleiben und nicht in die Grafschaft Gloucestershire zu reisen. Nach der schlimmsten Flut seit 60 Jahren sind dort noch immer 130.000 Haushalte ohne Trinkwasser. Besonders betroffen sind die Landwirte. Schon bei der ersten Flut vor drei, vier Wochen seien seine Felder überschwemmt worden, so dieser Obstbauer. Nach den Ferien habe er wieder loslegen wollen. Doch dann seien sie aus dem Urlaub zurück und alles sei wieder wie vorher. Es breche einem das Herz.

Die Flut hat unterdessen ein weiteres Opfer gefordert. Im westenglischen Tewkesbury wurde die Leiche eines Mannes gefunden. Es ist der neunte Flut-Tote in diesem Monat.