Eilmeldung

Eilmeldung

Auf Gran Canaria wüten die Flammen weiter.

Sie lesen gerade:

Auf Gran Canaria wüten die Flammen weiter.

Schriftgrösse Aa Aa

Der Wind facht die Feuer immer wieder an. Aus dem Südwesten von Gran Canaria mussten 2000 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Ebenso aus Teneriffa. Es ist der größte Waldbrand in der Geschichte Gran Canarias. 60 Häuser sind verbrannt. Die Anwohner verzweifelt. Mit Gartenschläuchen versuchten sie ihre Häuser zu retten. Rund 4000 Hektar Pinien- und Eukalyptuswald wurden Opfer der Flammen.

Das entspricht einer Fläche von 5400 Fußballfeldern. 300 Feuerwehrleute, Soldaten und Helfer kämpfen gegen die Flammen. Dutzende Löschhubschrauber und -flugzeuge sind im Einsatz. Große Trockenheit, Temperaturen über 40 Grad und starker Wind erschweren die Löscharbeiten. Gegen den Brandstifter ist Haftbebefehl erlassen worden. Der 37jährige Forstarbeiter hatte gestanden, das Feuer gelegt zu haben, weil sein Arbeitsvertrag nicht verlängert worden war.