Eilmeldung

Eilmeldung

Verschiedene Rauchverbote in drei deutschen Bundesländern

Sie lesen gerade:

Verschiedene Rauchverbote in drei deutschen Bundesländern

Schriftgrösse Aa Aa

Wer in einer deutschen Kneipe rauchen will, der sollte ab heute die örtlichen Regelungen kennen, und dass heißt vor allem: wissen, in welchem Bundesland er oder sie sich gerade befindet. Denn in drei Ländern sind Rauchverbote in Kraft getreten – teilweise Rauchverbote mit unterschiedlichen Regelungen: In Baden-Württemberg und Niedersachsen ist das Rauchen in Gaststätten nun verboten. Er werde dennoch weiter in die Kneipe kommen, sagte ein Mann in Hannover: Zum Rauchen werde er eben nach draußen gehen, und auf diese Weise werde er vielleicht sogar weniger Nikotin aufnehmen. Ein anderer erklärte, er wäre auch mit einem “flächendeckenden Rauchverbot” einverstanden, einem Verbot “mit harten Strafen”, und dies, obwohl er selbst Raucher sei. Er habe gesehen, dass es in anderen Ländern “einfach wundervoll funktioniert.”

Die deutschen Gastwirte fürchten jedoch Umsatzeinbußen – so der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband. Zahlreiche weitere Bundesländer planen Rauchverbote für Gaststätten ab Anfang kommenden Jahres, so auch Mecklenburg-Vorpommern, wo aber das Rauchen in Behörden und Schulen ab sofort untersagt ist, – wie nun auch in Baden-Württemberg und Niedersachen. Weitere Länder wollen Anfang des kommenden Jahres nachziehen. Für alle diese Verbote sind in einigen Ländern Ausnahmen vorgesehen, unterschiedliche Ausnahmen.