Eilmeldung

Eilmeldung

Filmlegenden Antonioni und Serrault beigesetzt

Sie lesen gerade:

Filmlegenden Antonioni und Serrault beigesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Freunde und Kollegen haben Abschied von dem verstorbenen französischen Schauspieler Michel Serrault genommen. Die Trauerfeierlichkeiten begannen mit einer Messe in Honfleur in der Normandie: Hier lebte Serrault bis zu seinem Tod am letzten Sonntag, im Alter von 79 Jahren. Serrault begann seine lange Karriere nach dem Krieg als Schaupieler in Pariser Kabaretts, wechselte aber schnell zum Film und schaffte bald auch den Durchbruch in wichtige Charakterrollen. In mehr als 130 Filmen spielte Serrault; zu den bekanntesten gehörten Ein Käfig voller Narren oder Das Verhör. Sein letzter Film entstand noch Anfang dieses Jahres.

In Italien wurde am gleichen Tag der Filmregisseur Michelangelo Antonioni beigesetzt. Zur Trauerfeier in Ferrara kam auch der deutsche Regisseur Wim Wenders; beide hatten vor einigen Jahren zusammen einen Film gedreht. Ferrara war Antonionis Heimatstadt; in der Basilika war er auch schon getauft worden. 94 Jahre wurde er alt. Antonioni hatte vor allem seit den sechziger Jahren Weltruhm erlangt, mit Filmen wie Blow Up und Zabriskie Point. Vor zwölf Jahren erhielt er einen Oscar für sein Lebenswerk. Da war Antonioni schon durch einen Schlaganfall gezeichnet; trotzdem drehte er noch zwei Filme; für den Oscar dankte stellvertretend seine Frau.