Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Abgeordnete haben Streikrechts-Reform zugestimmt

Sie lesen gerade:

Französische Abgeordnete haben Streikrechts-Reform zugestimmt

Schriftgrösse Aa Aa

Die französischen Abgeordneten haben einer Reform des Streikrechts zugestimmt. Die Reform bezieht sich auf den Verkehr mit Bussen und Bahnen – hier soll bei einem Streik künftig ein Mindestbetrieb garantiert werden. Laut Arbeitsminister Xavier Bertrand hat die Reform drei Ziele. Erstens: Die Streikbereitschaft zu senken. Zweitens: Den kompletten Stillstand bei Streiks zu verhindern und drittens: Die betroffenen Passagiere mit Informationen zu versorgen. Die Gewerkschaften protestieren gegen die Reform. Sie sehen darin eine Einschränkung des Streikrechts, weil jeder Streikwillige 48 Stunden vor dem Streik seiner Firma Bescheid geben muss. Dauert ein Streik länger als eine Woche, wird nun sogar eine Urabstimmung nötig. Ausserdem wird gesetzlich vorgeschrieben, die Löhne der Streikenden für die Dauer des Streiks zu senken.