Eilmeldung

Eilmeldung

Russische Nationalflagge am Meeresboden der Arktis

Sie lesen gerade:

Russische Nationalflagge am Meeresboden der Arktis

Schriftgrösse Aa Aa

Ein russisches U-Boot hat den Meeresboden am Nordpol erreicht. Mit an Bord ist ein Behälter mit der russischen Nationalflagge. Diese soll auf dem Meeresgrung gehisst werden – um den russischen Anspruch auf die Arktis zu bekräftigen: Die Arktis sei russisch, erklärte Expeditionsleiter Artur Tschilingarow vor der Abreise. Organisiert wurde die Expedition vom Arktischen und Antarktischen Forschungsinstitut Russlands.

Ein atomgetriebener Eisbrecher machte dem Hauptschiff den Weg frei. Nach internationalen Verträgen steht jedem der fünf Staaten mit Land innerhalb des Polarkreises ein 320 Kilometer breiter Streifen vor der Küste als je eigene Wirtschaftszone zu. Doch Moskau beansprucht einen größeren Teil einschießlich des Nordpols – mit der Begründung, die Arktis gehöre zu derselben Kontinentalplatte wie Sibirien. Die Arktis ist außerdem reich an Bodenschätzen.