Eilmeldung

Eilmeldung

Die Maul-und Klauenseuche in Großbritannien ist noch nicht eingedämmt

Sie lesen gerade:

Die Maul-und Klauenseuche in Großbritannien ist noch nicht eingedämmt

Schriftgrösse Aa Aa

Sicherheit besteht aber mit großer Wahrscheinlichkeit darüber, daß der Erreger aus einem privaten Labor zur Herstellung von Impfstoffen stammt. Das Virus soll in abgeschwächter Form auf den Viehzuchtbetrieb in der Nachbarschaft übergesprungen sein. Chef-Veterinärin Debby Reynonlds sagte: “Es handelt sich um einen Virus, den es nicht bei Tieren gibt. Er steht im Zusammenhang mit der Impfstoffproduktion des Labors in Pirbright.”

Die Schutzzone rings um die betroffene Farm in Südengland ist ausgedehnt worden. Sie umfaßt nun auch das Gelände der fünf Kilometer entfernten tiermedizinischen Forschungseinrichtung. 60 infizierte Rinder sind bereits getötet worden.
Viehzüchter wurden aufgefordert,Verdachtsfälle umgehend zu melden. Vorsorglich hat die britische Regierung alle Exporte von Rind-, Schafs -und Schweinefleisch verboten. Bei der Maul-und Klauenseuche 2001 mußten 6 Millionen Tiere getötet werden, der Landwirtschaft entstanden damals Schäden in Milliardenhöhe.