Eilmeldung

Eilmeldung

Labor vermutlich Ausgangspunkt für Ausbruch der Maul- und Klauenseuche

Sie lesen gerade:

Labor vermutlich Ausgangspunkt für Ausbruch der Maul- und Klauenseuche

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Suche nach dem Ursprung der Maul- und Klauenseuche konzentrieren sich die Ermittler nach Medienangaben auf das Labor des Pharamaunternehmens Merial Animal Health. Das Joint-Venture des US-Konzerns Merck und der französischen Sanofi-Aventis erklärte, man habe keinerlei Schwachstellen im Sicherheitssystem feststellen können.

Zwei Höfe sind bislang von der Seuche betroffen, alle 220 Tiere beider Betriebe wurden getötet. Nach dem Zwischenbericht der unabhänigen Untersuchungskomission deutet mehr auf eine Verbreitung durch Menschen hin als durch
technisches Versagen. Es komme sowohl eine Versehentliche Übertragung als auch ein Sabotageakt in Frage.

Der britische Bauernverband erwägt eine Schadenersatzklage in Millionenhöhe. Wegen der Maul- und Klauenseuche hatte die EU ein Exportverbot für britisches Fleisch, Milch und Milchprodukte sowie lebende Tiere verhängt