Eilmeldung

Eilmeldung

Vereinte Nationen wollen künftig wieder stärkere Rolle im Irak spielen

Sie lesen gerade:

Vereinte Nationen wollen künftig wieder stärkere Rolle im Irak spielen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen wollen künftig wieder eine stärkere Rolle im Irak spielen. Das beschloss der Weltsicherheitsrat in New York einstimmig. Mit der Resolution wurde das Mandat der Vereinten Nationen im Irak um ein Jahr verlängert. Es lief heute aus. Anstatt 65 sollen von Oktober an 95 UN-Mitarbeiter im Irak tätig sein. Die Initiative für die Resolution ging maßgeblich von den USA und Großbritannien aus. Der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Zalmay Khalilzad, sagte, die innerstaatliche Aussöhnung sei vor allem Aufgabe des irakischen Volkes und der irakischen Regierung. Die Vereinten Nationen könnten jedoch ihre Expertise zur Verfügung stellen, um diesen Prozess zu befördern. Großbritanniens UN-Botschafter, Sir Emyr Jones Parry, bekräftigte, dass ein demokratischer und stabiler Irak, der in Frieden mit sich und seinen Nachbarn lebe, einer gemeinsamen Anstrengung aller Beteiligten bedürfe. Die Vereinten Nationen hatten ihr Personal im Jahr 2003 größtenteils aus dem Irak abgezogen. Bei einem Anschlag auf das Hauptquartier der Weltorganisation in Bagdad waren damals 22 Menschen getötet worden, darunter auch der Sondergesandte für den Irak, der Brasilianer Sergio Vieira de Mello. Mit der Resolution wollen die Vereinten Nationen jetzt die Versöhnungsbemühungen der irakischen Regierung unterstützen und sich humanitär sowie im Bereich der Menschenrechte betätigen.