Eilmeldung

Eilmeldung

Madeleine 100 Tage verschwunden

Sie lesen gerade:

Madeleine 100 Tage verschwunden

Schriftgrösse Aa Aa

Am 3. Mai ist Madeleine aus einer Wohnung eines Ferienressorts in Praia da Luz verschwunden. Die Eltern gingen an diesem Abend zum Essen in ein rund 50 Meter entferntes Restaurant. Die Kinder – Madeleine und die etwas jüngeren Zwillinge – ließen sie in der Wohnung zurück. Gegen 10 Uhr abends bemerkten sie das Verschwinden der damals 3- Jährigen und wandten sich an die Polizei. Die ging sofort von einer Entführung aus. Die Beamten fanden schon bald einen Verdächtigen, ein Brite wie Madeleine. Sie mussten ihn aber wieder freilassen, aus Mangel an Beweisen, und das, obwohl sein Haus mehrfach durchsucht wurde. Die Eltern kündigten einige Tage später in einem Fernsehinterview an, bei der Suche nach ihrer Tochter selbst aktiv zu werden und jeden Stein umdrehen zu wollen. Hilfe bekamen sie von prominenter Stelle: Fußballstar David Beckham schaltete sich in die Suche mit einem Appell ein. Ende Mai empfing gar der Papst das katholische Ehepaar und sicherte so der Suche nach Madeleine weltweite Aufmerksamkeit. Die britische Polizei fand inzwischen Blutspuren in der Ferienwohung in Portugal, Madeleine ist also möglicherweise schon tot. Und ein Teil des Verdachtes fällt dabei auf die Eltern. Die jedoch halten an der Theorie einer Entführung fest und suchen per Internet weiter: sie richteten auf der Internetplattform Youtube einen Videokanal für verschwundene Kinder ein.