Eilmeldung

Eilmeldung

Mafiablutbad in Duisburg

Sie lesen gerade:

Mafiablutbad in Duisburg

Schriftgrösse Aa Aa

In Duisburg hat in der Nacht zum Mittwoch offenbar ein Killerkommando der Mafia sechs Italiener kaltblütig getötet. Der Inhaber einer Pizzeria und fünf seiner Mitarbeiter gerieten in einen regelrechten Kugelhagel. Am Tatort wurden mehr als siebzig Patronenhülsen gefunden.

Eine Passantin hatte die Schüsse gehört und eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife angehalten. Die Polizei konzentriere ihr Ermittlungen auf zwei Männer, die eine Augenzeugin am Tatort gesehen habe, bestätigte der Leiter der Duisburger Mordkomission, Heinz Sprenger.

“Diese beiden Männer, von denen keine sehr genaue Beschreibung vorliegt, sind in diesen Bereich hineingegangen, dort wo diese Schüsse gefallen sind und haben sich dann offensichtlich in Richtung Ludgeriplatz, das ist etwa 250 Meter Luftlinie in westlicher Richtung, entfernt”, sagte Sprenger.

Auch wenn die Bevölkerung von einem Mafiamord spricht, die Duisburger Mordkomission ist vorsichtig. Sie ermittelt “in alle Richtungen” und schließt auch eine “Vergeltung für eine Beziehungstat” nicht aus.