Eilmeldung

Eilmeldung

Anti-westliche Untertöne bei Gipfel in Bischkek

Sie lesen gerade:

Anti-westliche Untertöne bei Gipfel in Bischkek

Schriftgrösse Aa Aa

Die sechs Staatschefs der Schanghaier
Organisation für Zusammenarbeit haben auf ihrem Gipfeltreffen in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek am Donnerstag einen Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit unterzeichnet. Außerdem vereinbarten sie gemeinsame Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus und Rauschgifthandel.

Zu dem Treffen war auch der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad eingeladen. Der russische Präsident Wladimir Putin sprach sich bei der Lösung internationaler Konflikte gegen Alleingänge aus.

Der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit gehören neben Rußland und China vier mittelasiatische Staaten an. Der Iran besitzt Beobachterstatus.

Kommentatoren bemerkten bei dem Gipfeltreffen, “anti-westliche Untertöne”. Vor zwei Jahren hatte die Organisation die USA aufgefordert, einen Zeitplan für einen Abzug ihrer Truppen aus Mittelasien vorzulegen. In diesem Jahr finden zeitgleich mit dem Gipfel gemeinsame Manöver statt. Die Iswestija bezeichnete die Shanghaier-Organisation als “Anti-NATO”.