Eilmeldung

Eilmeldung

Licht im Gazastreifen - EU will Energielieferungen wieder Aufnehmen

Sie lesen gerade:

Licht im Gazastreifen - EU will Energielieferungen wieder Aufnehmen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Abenden im Dunkeln können die Bewohner des Gazastreifens aufatmen. Die Europäische Union hat angekündigt, ab Morgen ihre Energielieferungen wieder aufzunehmen. Das Öl für das einzige Stromkraftwerk des Gazastreifens kommt aus Israel. Bezahlt wird es von der EU. Weil Brüssel fürchtete, die radikalislamische Hamas könnte mit einer Stromsteuer ihren Terror finanzieren, hatte es am Wochenende die Zahlungen eingestellt.

Hamas-Führer Ismail Haniyeh hatte der EU daraufhin vorgeworfen, den Druck auf den Gazastreifen erhöhen zu wollen. Er garantierte heute, dass die Hamas keine Steuer erheben werde.

Die Menschen im Gazastreifen bezahlen für ihren Strom. Die Einnahmen muss die Hamas direkt ins Kraftwerk investieren. Die EU hatte die eingestellten Lieferungen mit Hinweisen darauf begründet, die Gelder könnten für andere Zwecke mißbraucht werden. Eine Kommissionssprecherin verteidigte die Maßnahme. Es müsse sichergestellt sein, dass die Hilfsgelder ordnungsgemäß ausgegeben würden.

Mit rund zehn Millionen Euro sichert die EU jeden Monat die Stromversorgung der Palästinenser. Etwa die Hälfte davon entfällt auf den Gazastreifen. Den meiste Strom beziehen die anderthalb Millionen Bewohner jedoch direkt von Israel.