Eilmeldung

Eilmeldung

Unruhen nach Tod eines Nigerianers in Griechenland

Sie lesen gerade:

Unruhen nach Tod eines Nigerianers in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Tod eines 25-jährigen Nigerianers ist es in verschiedenen Städten Griechenlands erneut zu Ausschreitungen gekommen. Tony Onouha war am 18. August vom Balkon eines Cafes in Thessaloniki gestürzt. Onouhas Familie sagt, er sei von zwei Undercover-Polizisten gejagt worden. Onouha verkaufte illegale CDs und DVDs auf der Straße.

Mohammed Sani Dole von der nigerianischen Botschaft in Athen wandte sich an seine Landsleute und forderte sie auf, Ruhe zu bewahren und sich von Anarchisten fernzuhalten.

Rund 200 Autonome hatten in Thessaloniki Steine auf Polizisten geworfen und Mülleimer in Brand gesetzt. Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm 21 Menschen fest.