Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Politkowskaja-Mord angeblich aufgeklärt

Sie lesen gerade:

Russland: Politkowskaja-Mord angeblich aufgeklärt

Schriftgrösse Aa Aa

Ein knappes Jahr nach dem Mord an der regierungskritischen Journalistin Anna Politkowskaja hat die russische Justiz den Fall für gelöst erklärt. Hinter der Tat stehe der Anführer einer tschetschenischen Gruppierung, die sich in Moskau auf kriminelle Geschäfte und Auftragsmorde spezialisiert habe, sagte Generalstaatsanwalt Juri Tschaika am Montag bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin und dem Chef des Inlandsgeheimdienstes FSB Nikolai Patruschew. Bislang – so der Staatsanwalt weiter – seien zehn Verdächtige festgenommen worden. Darunter befänden sich auch Mitarbeiter des FSB und des Innenministeriums, die die Auftragsmörder mit Informationen über das Opfer versorgt hätten.

Die oppositionelle Journalistin und Menschenrechtlerin war am 7. Oktober 2006 in Moskau hinterrücks erschossen worden, als sie von einem Einkauf in ihre Wohnung zurückkehren wollte. Die kreml-kritische Zeitung “Nowaja Gaseta”, bei der Politkowskaja bis zu ihrer Ermordung gearbeitet hatte, warnte, dass es noch zu früh sei, von einer Aufklärung des Falls zu sprechen, bevor die Schuld der Festgenommenen eindeutig belegt sei. Anna Politkowskaja hatte sich als Journalistin bevorzugt heiklen Themen wie den Verletzungen der Menschenrechte im Tschetschenien-Krieg gewidmet. In Russland wie auch im Ausland hatte der Mord Bestürzung ausgelöst.