Eilmeldung

Eilmeldung

US-Kreditkrise: Spekulationen um Barclays

Sie lesen gerade:

US-Kreditkrise: Spekulationen um Barclays

Schriftgrösse Aa Aa

Spekulationen, die Barclays Bank könnte von der US-Hypothekenkrise in Mitleidenschaft gezogen worden sein, haben an den Finanzmärkten für Unruhe gesorgt. Die Aktie des britischen Kredithauses gab um mehr als drei Prozent nach.

Auslöser waren Informationen der Financial Times, nach denen Barclays in die Probleme der angeschlagenen Sachsen LB verstrickt ist. Dies wurde von Barclays indes dementiert. Die Verluste bei der Sachsen LB, die von der Landesbank Baden-Württemberg übernommen wird, könnten womöglich höher sein als bisher angenommen. Dies sorgten an den Märkten für zusätzliche Nervosität.

In New York bleibt der Dow Jones auf Talfahrt. Anleger befürchten derzeit, dass das wahre Ausmaß der Krise noch nicht erkennbar ist. Jüngstes Opfer war die Baumarktkette Home Depot, die beim Verkauf ihrer Baumaterial-Großhandelssparte Milliarden-Abschläge hinnehmen musste.

Dies zeigt klar die Probleme, die sich derzeit aus der US-Kreditkrise für die Finanzierung von Akquisitionen auf Pump ergeben. Es befinden sich noch Deals vor dem Abschluss, für die Banken in den USA und außerhalb schätzungsweise 300 bis 400 Milliarden Dollar Kredite zugesagt hatten.