Eilmeldung

Eilmeldung

Chinas Finanzminister fällt Regierungsumbildung zum Opfer - angeblich Sex- und Korruptionsaffäre

Sie lesen gerade:

Chinas Finanzminister fällt Regierungsumbildung zum Opfer - angeblich Sex- und Korruptionsaffäre

Schriftgrösse Aa Aa

In einer großen Regierungsumbildung sind in China fünf Minister abgelöst worden, darunter Finanzminister Jin Renqing. Sein überraschender Abgang kam offiziell “aus persönlichen Gründen”. Begleitet war er von unbestätigten Berichten über eine Sex- und Korruptionsaffäre.

Jin war seit 2003 im Amt. Er stand kurz vor seiner Pensionierung. Insidern zufolge hatte sich Jin indes auch wegen schlechten Managements des staatlichen Anleihengeschäfts sowie der Steuer auf Aktiengewinnen bei der Pekinger Führung unbeliebt gemacht. Die Aktiensteuer hatte vor einigen Monaten beinahe zu einem Börsencrash geführt.

Unterdessen warnte die chinesische Statistikbehörde vor einer Überhitzung der Wirtschaft der Volksrepublik. Trotz verschiedener Gegenmaßnahmen sei auch im zweiten Quartal überschüssiges Kapital auf die Finanmärkte geströmt, heißt es in einer Studie. Ein größeres Kreditvolumen in der zweiten Jahreshälfte werde nur schwer zu verhindern sein.