Eilmeldung

Eilmeldung

Fischzug im kalabrischen Mafia-Millieu

Sie lesen gerade:

Fischzug im kalabrischen Mafia-Millieu

Schriftgrösse Aa Aa

Mindestens 30 Festnahmen in Süditalien: Rund zwei Wochen nach den Mafiamorden von Duisburg hat die Polizei zu einem großen Schlag gegen die kalabrische Organisation ‘Ndrangheta ausgeholt. Fast Fünfhunderte Beamte – darunter Polizisten, als auch Gendarme – suchten in San Luca und in der Haupstadt Rom nach rund 40 mutmaßlichen Mafiosi, gegen die Haftbefehl erlassen wurde. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte aus der Luft durch mehrere Hubschrauber.

Die Festgenommenen sollen in Zusammenhang mit einer blutigen Vendetta zwischen zwei Mafia-Clans in San Luca stehen. Diese Blutfehde ist nach Meinung der Behörden wahrscheinlich Auslöser für die Bluttat mit sechs Toten in Deutschland gewesen. Unter den Festgenommenen ist jedoch keiner der für die Duisburger Morde verantwortlich gemachten Täter.

In der Nacht zum 15. August waren in der Nähe des Duisburger Hauptbahnhofs sechs Italiener im Alter zwischen 16 und 39 Jahren erschossen worden. Ein Sprecher der Polizei in Duisburg sagte aber, dass derzeit noch überprüft werde, inwieweit die Festnahmen in Italien konkrete Hinweise für die deutschen Ermittler liefern könnten.