Eilmeldung

Eilmeldung

Libanon: Armee durchkämmt Flüchtlingslager Nahr al-Bared

Sie lesen gerade:

Libanon: Armee durchkämmt Flüchtlingslager Nahr al-Bared

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Einnahme Nahr al-Bareds durchkämmt die libanesische Armee das Flüchtlingslager. Mit Hubschraubern sucht das Militär nach letzten Kämpfern der radikalen Fatah al-Islam. Um sie an der Flucht zu hindern, wurde außerdem die Autobahn nach Syrien gesperrt. Vereinzelt waren noch Schüsse zu hören. Laut Militärangaben fanden die Soldaten bereits größere Mengen Raketen und Munition.

Die Armee hatte am Sonntag nach dreimonatiger Belagerung das Lager unter Kontrolle gebracht. Dabei wurden 38 Extremisten getötet, darunter auch deren Anführer, Chaker al-Abssi. Mindestens 20 Kämpfer wurden festgenommen.

Die Armee rief die Bewohner dazu auf, mit der Rückkehr zu warten, bis die Aktion abgeschlossen sei. Trotzdem kehrten die ersten bereits ins Lager zurück. Bis zu 40,000 Palästinenser waren vor den Kämpfen geflohen, die meisten von ihnen ins benachbarte Beddawi-Camp. Bei den schwersten Unruhen seit Ende des Bürgerkriegs 1990 waren in Nahr al-Bared mehr als 300 Menschen getötet worden, darunter mehr als 160 libanesische Soldaten und mindestens 40 Zivilisten.