Eilmeldung

Eilmeldung

Drei Terrorverdächtige festgenommen

Sie lesen gerade:

Drei Terrorverdächtige festgenommen

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor dem Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 sind in Deutschland drei Terrorverdächtige festgenommen worden. Die drei Männer – zwei zum Islam konvertierte Deutsche und ein Türke – sollen Mitglieder islamistischen Terrororganisation sein. In einem Haus im Sauerland wurden Fässer mit über 700 Kilogramm Wasserstoffperoxyd sichergestellt.

Für Generalbundesanwältin Monika Harms konnte durch die Festnahmen das Schlimmste verhindert werden: “In einer gemeinsamen Kraftanstrengung ist es den Sicherheits und Strafverfolgungbehörden in der Bundesrepublik Deutschland gelungen, eine der bislang schwerwiegendsten Anschlagsplanungen in diesem Land rechtzeitig zu erkennen und sicher im Blick zu behalten, bevor es zum Ernstfall kommen konnte.”

Im Straßburger Europaparlament sollte heute ohnehin über die Terrorgefahr debattiert werden. Der EU-Sicherheits-Kommissar, Franco Frattini warnte vor neuen Anschlägen: Allen Quellen nach sei die Terrorgefahr weiterhin sehr hoch.

Nach Medienberichten hatten die drei Männer Anschläge auf den Frankfurter Flughafen und auf die US-Militär-Basis in Ramstein geplant. Dem Bundeskriminalamt zufolge sollten dabei so viel Menschen wie möglich getötet oder verletzt werden. Die sichergestellten Chemikalien hätten ausgereicht, um Sprengsätze mit einer höheren Sprengkraft als bei den Anschlägen von Madrid und London zu konstruieren.