Eilmeldung

Eilmeldung

Harter Wahlkampf in Polen beginnt

Sie lesen gerade:

Harter Wahlkampf in Polen beginnt

Schriftgrösse Aa Aa

Polen steht eine harte Wahlkampfschlacht bevor. Der national-konservative Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski warb nach der Selbstauflösung des Parlaments in der südpolnischen Provinz Wierzchoslawice für seine Partei Recht und Gerechtigkeit PiS. Kaczynski sieht sich selbst als Fackelträger im Kampf gegen Korruption und altkommunistische Seilschaften in Politik und Wirtschaft. Die Kazcynski-Partei hatte zusammen mit zwei rechten Splitterparteien regiert, sich aber in diesem Sommer mit ihnen überworfen.

Den Wahlkampf der oppositionellen Allianz der Linken und der Demokraten LiD eröffnete Polens Ex-Präsident Aleksander Kwasniewski. Die LiD nimmt zum ersten Mal an Parlamentswahlen teil. Der Ex-Staatschef ist in Polen sehr populär. Umfragen zufolge, liegt die LiD derzeit aber nur bei zwölf Prozent. Weit mehr der Befragten, 30 Prozent, sprachen sich dagegen für die liberale Bürgerplattform PO von Donald Tusk aus. Damit liegen die PO und die PiS fast gleichauf. So zweichnet sich ein Kopf-an Kopf-Rennen zwischen Tusk und Kaczynski ab.

Die Neuwahlen werden am 21. Oktober stattfinden. Die Ansetzung des Urnengangs zwei Jahre vor dem regulären Termin war der letzte Ausweg aus der Regierungskrise.