Eilmeldung

Eilmeldung

Flüge von Bombardier-Maschine nach Unfällen verboten

Sie lesen gerade:

Flüge von Bombardier-Maschine nach Unfällen verboten

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem zweiten Flugunfall einer Dash 8-400 haben die Luftfahrtbehörden Nordeuropas Konsequenzen gezogen: Sämtliche Flüge dieses Propellertyps wurden bis auf weiteres untersagt. Am Sonntag war im dänischen Alborg eine Dash 8-400 der skandinavischen Linie SAS notgelandet. Dabei brach das rechte Fahrwerk, die Maschine fing Feuer. Elf Passagiere wurden verletzt.

An diesem Mittwoch ereignete sich ein fast identischer Unfall in der litauischen Hauptstadt Vilnius. Hier kam niemand zu Schaden.

Ein SAS-Sprecher übte Kritik am Hersteller, dem kandischen Flugzeugbauer Bombardier. Bombardier habe nach dem ersten Unfall versichert, es handele sich nicht um ein allgemeines Sicherheitsproblem dieses Typs, sondern vielmehr um einen Einzelfall. Inzwischen empfahl Bombardier allen Airlines, ihre Dash 8-400 bis zur Klärung der Unfallursachen am Boden zu lassen. SAS drohen dadurch Mindereinnahmen von mehr als einer Million Euro täglich.