Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenslange Haft für Joseph Estrada

Sie lesen gerade:

Lebenslange Haft für Joseph Estrada

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Gericht in Manila hat den den früheren philippinischen Präsidenten Joseph Estrada der Korruption für schuldig befunden und zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Außerdem ordneten die Richter an, umgerechnet rund 14 Millionen Euro aus Estradas Vermögen zu beschlagnahmen. Estrada selbst zeigte sich von dem Urteil nicht überrascht. “Ich hatte keine Chance, mich in diesem Verfahren zu verteidigen”, sagte er gegenüber der Presse. “Darum gibt es nur mehr ein Forum, das ich nützen kann: Ich muss mit den Menschen sprechen und ihnen beweisen, dass ich unschuldig bin.”

Das Urteil sorgte bei Estradas Anhängern für Empörung. Mehrere tausend hatten sich vor dem Gerichtsgebäude versammelt. Die Sicherheitskräfte wurden in Alarmbereitschaft versetzt. Estrada soll während seiner zweieinhalbjährigen Amtszeit rund 65 Milliarden Euro an staatlichen Geldern in die eigene Tasche gesteckt haben. Vom Vorwurf, bei der Vermögensdeklaration gelogen zu haben, sprach ihn das Gericht frei. 2001 war Estrada mit Unterstützung des Militärs aus dem Amt gejagt worden, nachdem ein Amtsenthebungsverfahren gescheitert war. Allerdings muss der ehemalige Filmstar wenigstens vorerst nicht ins Gefängnis: Bis auf weiteres darf er seine Strafe unter Hausarrest auf seinem Anwesen verbüßen.