Eilmeldung

Eilmeldung

Putin sorgt mit Nominierung Subkows für Verwirrung

Sie lesen gerade:

Putin sorgt mit Nominierung Subkows für Verwirrung

Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Präsident Wladimir Putin hat mit seinem Vorschlag, den Finanzexperten Viktor Subkow zum neuen Regierungschef zu machen, für Spekulationen gesorgt. Subkow zählt zum erweiterten Kreis der Putin-Vertrauten und gilt als Technokrat ohne politische Ambitionen. Putin begründete seine Entscheidung damit, dass das Kabinett im Vorfeld der Parlaments- und Präsidentenwahlen auf die zu erwartenden Veränderungen vorbereitet werden müsse. Der Analyst Viktor Kremenjuk stellt fest, mit der Personalie sei auf jeden Fall klar, dass Putin bei der Präsidentwahl im März nicht noch einmal antreten werde.

Diskussionen und Zweifel darüber, ob er sich aus dem Amt zurückziehen werde oder nicht, dürften damit wohl beendet sein. Nach der Entlassung des bisherigen Ministerpräsidenten Michail Fradkow gilt die Zustimmung des Parlaments für den neuen Regierungschef Subkow als sicher. Bei manchen politischen Beobachtern sorgt die Wahl Putins aber für Spekulationen. Alexej Muhkin meint, es sei unwahrscheinlich, dass Putin von seiner Linie abweiche und die Machtbalance zwischen den verschiedenen Interessengruppen ändere. Putins wahrer Kandidat sei Sergej Iwanow, denn der sei Putins Duplikat. Viele Experten rechneten damit, dass der Vize-Regierungschef und frühere Geheimdienstgeneral Iwanow mit der Führung des Ministerkabinetts betraut werden wird. Für stellt Subkow eine Art “Statthalter” dar.