Eilmeldung

Eilmeldung

Truppenreduzierung im Irak

Sie lesen gerade:

Truppenreduzierung im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Seine Strategie im Irak sei “erfolgreich”, das sagte US-Präsident George W. Bush in seiner Rede an die Nation. Die Truppen vor Ort könnten nun reduziert werden – so wie es der US-Oberbefehlshaber im Irak, General David Petraeus, vorgeschlagen hatte: “General Petraeus denkt, dass wir soweit sind, die Sicherheit auch mit weniger amerikanischen Truppen aufrecht zu erhalten.
Und aufgrund unserer Erfolge werden wir bald die ersten Truppen zurückkommen sehen!” 2200 Marines, die diesen Monat ohnehin nach Hause kommen, sollen nun nicht mehr ersetzt werden. Bereits zum Jahresende sollen insgesamt 5700 Soldaten abgezogen sein, sagte Bush.

Anfang der Woche hatte General Petraus dem US-Kongress seinen Bericht über die Lage im Irak vorgelegt. Er hatte dabei vorgeschlagen, bis Juli kommenden Jahres 30 000 Soldaten abzuziehen. Doch selbst dann würden fast 140.000 Soldaten im im Land bleiben. Bush stimmte die US-Bürger darum auch darauf ein, dass sein Land dem Irak noch weit über das Ende seiner Amtszeit im Januar 2009 hinaus militärisch und wirtschaftlich zur Seite stehen müsse.