Eilmeldung

Eilmeldung

88 Tote bei Bruchlandung in Phuket

Sie lesen gerade:

88 Tote bei Bruchlandung in Phuket

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Bruchlandung einer Linienmaschine auf der thailändischen Ferieninsel Phuket sind am Sonntag 88 Menschen ums Leben gekommen. Die McDonnell Douglas MD-82 der thailändischen Billigfluglinie One-Two-Go kam bei der Landung auf dem Internationalen Flughafen von Phuket von der Landebahn ab, zerbrach in mehrere Teile und ging in Flammen auf.

Laut Polizeiangaben befanden sich 56 ausländische Touristen – der Großteil davon Urlauber aus Europa -an Bord der Maschine. 42 Personen überlebten den Absturz; sie wurden in Krankenhäuser gebracht, darunter vier Deutsche und ein Österreicher.

Zum Unglückszeitpunkt regnete es stark. Seit Tagen ziehen über die in der Andamanensee gelegene Ferieninsel Gewitter mit heftigen Windböen. Nach Angaben der Flugsicherung war die Sicht schlecht. Der Pilot habe sich entschieden, durchzustarten, aber das Flugzeug sei aus der Balance geraten.

Es ist der erste Absturz einer One-Two-Go-Maschine. Auch künftig will sie wieder mit der Billigairline fliegen, sagt Lisa aus Deutschland:
“Unfälle passieren immer. Es ist gefährlicher mit dem Auto zu fahren oder eine Leiter zu besteigen, als zu fliegen. Die Wahrscheinlichkeit, daß mich ein Flugzeugunglück trifft sind sehr gering”, sagt Lisa.

Die meisten der Überlebenden saßen im hinteren Teil der Maschine, sie konnten der Feuerhölle von Phuket entkommen.