Eilmeldung

Eilmeldung

Parlamentswahl in Griechenland - Ministerpräsident Kostas Karamanlis kann weiter regieren

Sie lesen gerade:

Parlamentswahl in Griechenland - Ministerpräsident Kostas Karamanlis kann weiter regieren

Schriftgrösse Aa Aa

Kostas Karamanlis hat allen Grund zum Jubel – und Grund, sich be-jubeln zu lassen: Der 51-jährige Jurist kann in Griechenland eine zweite Amtszeit regieren. Am späten Abend zeigte er sich den Anhängern, zusammen mit seiner Frau, auf dem Balkon der Parteizentrale der konservativen Nea Dhimokratia. Die Regierunsgpartei laut offizieller Hochrechnungen die Wahlen klar gewonnen.

Er wolle seinen Reformkurs fortsetzen, so Karamanlis in seiner Stellungnahme kurz nach Mitternacht im Parlament. Seine bisherige Bilanz kann sich sehen lassen: Es gibt 200.000 neue Jobs, die Arbeitslosenquote sank auf unter 8 Prozent, die Wirtschaft wächst mit gut vier Prozent.

Karamanlis’ Anhänger feierten schon seit dem frühen Abend mit Feuerwerk und Hupkonzerten. Überall wehten die blau-weißen Nationalflaggen, die sich Karamanlis anstelle von Parteisymbolen gewünscht hatte – als Zeichen eines “Neuen Patriotismus”, von dem er seit den verheerenden Bränden gesprochen hatte.

Nach offiziellen Hochrechnungen kommt die Partei auf 43 Prozent der Stimmen, das würde reichen für eine absolute Regierungsmehrheit von mindestens 151 der 300 Parlamentssitze. Denn das Wahlrecht gibt der stärksten Partei 40 zusätzliche Bonus-Mandate.

Im Mutterland der Demokratie herrscht Wahlpflicht, rund 72 Prozent der Wahlberechtigten gingen an die Urnen, das ist ein ganz leichter Rückgang gegenüber 2004.